Sie sind hier: Startseite » Medien » Rubriken » Filme » Band Of Brothers

Filmtipp

Band Of Brothers

Band Of Brothers

Ab 1942 wird die Easy Company für die vor ihnen liegenden Taten ausgebildet. 1944 springt die Easy Company über der Normandie ab und schlägt sich nun bis zum Ende des Krieges durch. Ab dem 2ten Teil dreht sich die Geschichte eigentlich immer um eine andere Hauptperson aus der Gruppe.

Teil 1 - Currahee

Die blutjungen Rekruten werden in Georgia einem harten Training unterworfen. Es kommt zu spannungen zwischen Lt. Sobel, der von den Rekruten gehaßt wird, und Lt. Winters.

Teil 2 - Der erste Tag

Am ersten Tag der Invasion in der Normandie springt die Easy Company im Hinterland ab. Keiner landet am geplanten Ort. Jetzt muß Lt. Winters erstmal seine Einheit wieder zusammenbringen. Später muß er eine deutsche Artillerie-Stellung ausheben und verliert dabei seinen ersten Mann.

Teil 3 - Carentan - Brennpunkt Normandie

Die Easy soll die Stadt Carentan einnehmen, doch sie wird von deutschen Fallschirmjägern gehalten, eine blute Schlacht beginnt.
(diesen Teil gibt es auch als FSK 18 Version)

Teil 4 - Die Neuen

Durch die schweren Verluste wird die Easy mit neuen unerfahrenen Rekruten aufgefüllt. Es kommt zu Spannungen zwischen den neuen und manchen alten. Doch es bleibt keine Zeit, die Easy nimmt an der Operation "Market Garden" teil. Nach der Kampflosen Einnahme Eindhovens, zieht die Company weiter, doch sie werden aus der benachbarten Stadt vertrieben, alle Hoffnungen den Krieg vor Weihnachten zu beenden schwinden dahin.

Teil 5 - Kreuzungen

Lt. Winters startet ein gefährliches Unternehmen und startet einen Angriff gegen einen von deutschen gehaltenen Deich. Nach dem geglückten Unternehmen, befindent sich Lt. Winters auf Fronturlaub in Paris, als die Nachricht ihn erreicht das die deutschen die Front in den Ardennen massiv durchstoßen haben.

Teil 6 - Bastogne

In der nähe der Stadt Bastogne liegt die Easy unvorbereitet in ihren Gräben. Durch die ständigen Angriffe der Wehrmacht fängt die Situation an gefährlich zu werden. Der Starbsarzt ist völlig überfordert, nur die Freundschaft zu einer Krankenschwester hilft ihm die Zeit durchzustehen, doch dann kommt ein Bombenangriff der Luftwaffe...

Teil 7 - Durchbruch

Nachdem Bastogne gehalten werden konnte muss die Easy jetzt den Ort Foy einnehmen. Doch durch die Unfähigkeit des neuen Kommandeurs Lt. Dike macht die Mission zu einem Massaker.

Teil 8 - Der Spezialauftrag

An der deutschen Grenze soll ein Spezialauftrag ausgeführt werden, es sollen deutsche Gefangene von der anderen Rheinseite gemacht werden.

Teil 9 - Warum wir kämpfen

Die deutsche Grenze ist überschritten und es gibt kaum Widerstand. Doch dann entdeckt die Easy ein Konzentrationslager, die Einwohner der umliegenden Dörfer wollen davon nichts gewußt haben.

Teil 10 - Kriegsende

Die Easy marschiert in Brechtesgaden ein. Doch nach dem Kriegsende in Europa kommt die Angst auf zum nächsten Kriegsschauplatz abkommandiert zu werden.

DVD

Verpackung: Metallbox
Bildformat: 16:9
Tonformat: Deutsch: Dolby Digital 5.1
Englisch: Dolby Digital 5.1
Untertitle: Deutsch, Englisch
Extras: Kapitel- / Szenenanwahl, Dokumentation, Video-Tagebuch, Interviews

Bewertung

Darsteller

Die Schauspieler sind nicht sehr bekannt. Einige Gesichter kennt man jedoch, so z.B. David Schwimmer aus der Fernsehserie "Friends". Aber alle Schauspieler bieten eine würdige Darstellung ihrer Charaktere. So fiebert man mit ihnen mit.

Dialoge

Wie sollte es anders sein, kommt es auch in diesem Film nicht großartig auf die Dialoge an. Man erwischt keinen dabei wie er über das Leben philosophiert, dazu bleibt ihnen auch keine Zeit.

Ausstattung/Effekte

Man merkt das Steven Spielberg seine Finger im Spiel hatte. Band of Brothers ähnelt dem "Soldat James Ryan" sehr. Deswegen kann man über die Effekte nicht meckern, im Gegenteil sie sind sehr gut gelungen.

Story

Die Geschichte basiert auf den Erlebnissen der Easy Company, und ist daher realitätsnah. Allerdings wirken manche Szenen nicht sehr glaubwürdig. Da werden am Holländischen Deich gleich zwei deutsche SS-Kompanien niedergemetzelt und das so gut wie ohne Gegenwehr. Auch sterben ungewöhnlich viele deutsche Soldaten durch Schüße in den Rücken. Aber wenn man diese patriotische Ader der Amerikaner verzeihen kann, so erwartet einem ein Filmgenuß der Superlative. Meiner Meinung nach sogar um längen besser als "Der Soldat James Ryan".

DVD

Die Filme wurden als Box getestet, wobei Teil 3 gegen die FSK 18 getauscht wurde. Die Bildqualität ist hervorragend, genauso wie der Sound. Es läßt sich qualitativ nichts schlechtes sagen. Allerdings ist die Box in Deutschland nur als FSK 16 erhältlich, den dritten Teil kann man aber als FSK 18 separat kaufen und mit dem FSK 16 Film tauschen.

Regie: Diverse (u.a. Tom Hanks)
Dartsteller: Daiman Lewis, Donnie Wahlberg, Ron Livingston, Matthew Settle, Frank John Hughes, Rick Warden, Rick Gomez, Scott Grimes, David Schwimmer
ASIN: B00008OP0H
Veröffentlichung: 2001, USA/England
FSK: ab 16
Spieldauer: 782 min.

[sve]

Bestellen bei Amazon.de


12 Kommentare

  1. Haduwolff schrieb am 16. November 2005, 19:53 Uhr:

    Großartig! Einer der besten Filme seit Jahren. Auch wenn es massenweise Ungereimtheiten gibt. So z.B. wieso haben die deutschen Angreifer im 3. Teil bei waffentechnisch massiver Überlegenheit (Jagdtiger, StuG und Marder III gegen so ein paar lächerliche Shermans) einfach den Rückzug angetreten? Wieso macht ein 8,8-Einschlag weniger Wumms als ein US-Granatwerfer???
    Dennoch, eine relativ ehrliche Sache...die US-Fallis töten am laufenden Band sich ergebende und gefangene Deutsche, und es wird geplündert wo es nur geht...die Offiziere sind keine Helden, sondern zumeist recht überforderte Einzelcharaktäre, und sog. Helden brechen unter dem Grauen der Schlacht irgendwann zusammen.
    Die KZ-Szenen sind jedem zu empfehlen, der sichs da zu leicht macht. Keine schluchzenden Geigen, kein Moralin, sondern einfach Bilder, die das Grauen der Wahrheit zeigen. Schonungslos und klar.
    Ein beeindruckender Filmepos, der mal die Deutschen als kämpfende und würdevolle Gegner dastehen lässt, und zeigt, wie es nach der Erinnerung der Zeitzeugen hat sein können...
    Euer
    Haduwolff

  2. reiner schrieb am 07. März 2007, 15:06 Uhr:

    der film ist gut, bis auf die tatsache, dass die deutschen soldaten mal wieder in einigen fällen als schwach angesehen werden. das 2 ss kompanien in holland so leicht zu besiegen waren kann nicht sein. mein opa kämpfte während der invasion in frankreich als fallschirmjäger und war bestimmt kein nazi, der hat mir ganz andere dinge von den amis erzählt.
    erst viel material und dann kamen sie.

  3. Thomas Zeidler schrieb am 11. April 2007, 08:50 Uhr:

    Im Grunde Soldat James Ryan als Serie. Für mich als Gesamtwerk der beste "Film" über den 2. Weltkrieg. Das Verhalten der US-Truppen und der deutschen ist etwas realistischer gemacht worden, als dies bei Soldat James Ryan der Fall war.
    Natürlich sind noch ein paar "dumme" deutsche Soldaten dabei, aber es wäre ja kein US-Film, wenn deutsche Soldaten besser kämpfen würden ;).

  4. Michael Scherer schrieb am 05. Mai 2007, 15:35 Uhr:

    Habe alle Teile gesehen und muß sagen eine Tiefe verbeugung, Herr Spielberg und Tom Hangs haben hier eindruckvoll geziegt wie der Krieg sein kann und das nicht alles so ist wie es scheint.

  5. Steffen schrieb am 27. Juni 2007, 10:27 Uhr:

    Trotz gelegentlicher Schwächen - die Serie weiß zu gefallen.
    Nicht aufgrund von Heldenfiguren oder großartiger Schlachtszenen, sondern schlicht weil im Gegensatz zu so manch anderem filmischen Werk auch die Tragik eines Krieges aufzeigt wird.

  6. Gerry schrieb am 29. Juni 2007, 11:04 Uhr:

    Hallo der Film ist sehr gut gemacht wobei ich nicht verstehe, mein Freund sagte woll er hätte die 18 Version lomplett gesehen bei Globus. Aber ich habe nur die 16 Version alle 10 Teile und Teil 3 gibts als 18 habe ich gesehen.

  7. Chris schrieb am 05. Oktober 2008, 00:25 Uhr:

    Ausstattung top, Actionszenen top, Charakterzeichnung auch gelungen. Dennoch kann all das nicht darüber hinwegtäuschen, dass es sich bei der Serie im Grunde genommen um ein übles Machwerk handelt. Denn gerade bei den Kampfszenen, die einen wesentlichen Bestandteil ausmachen, versagt die Serie komplett. In jedem Teil gibt es Situationen, in denen deutsche Soldaten wie Tauben einfach abgeknallt werden und das meist ohne nennenswerte Gegenwehr. Vieles wirkt so, als wenn die Amerikaner die kriegserfahrenen Profis sind und die Deutschen die tölpelhaften Amateure, die trotz ständiger zahlenmäßiger Überlegenheit nicht hinbekommen (sehr fraglich das die Zahlenverhältnisse 44 so ungünstig für die Amerikaner waren).

    Gerade bereits erwähnte Szenen im Kampf gegen Waffen SS Einheiten oder der mit Hilfe ein paar Shermans gewonnene Kampf gegen deutsche Stug`s, beleidigt in meinen Augen auch amerikanische Veteranen, die tatsächlich das "Vergnügen" hatten gegen deutsche Eliteeinheiten zu kämpfen und gewiss nicht so einfaches Spiel hatten, wie in der Serie naiv gezeigt.

  8. Randle P. McMurphy schrieb am 26. November 2009, 10:32 Uhr:

    Ein weiterer amerikanische Actionfilm.
    Besser möglicherweise als die früherer
    Jahre aber eindeutig für ein Publikum
    gemacht das sich den Großteil seines
    geschichtlichen Grundwissens von MTV
    angeeignet hat.

    Auf die Szene wie man mit ein paar Socken
    deutsche Tiger Panzer knackt wurde diesmal
    verzichtet.

    Von da ab ein Stern mehr als Soldat James Ryan.

  9. Heidelberger schrieb am 07. Januar 2010, 01:32 Uhr:

    Alles in allem ein sehr guter Film/Serie. Die Schauspieler haben großes geleistet und man hat zum Großteil auf den übermäßigen amerikanischen Patriotismus verzichtet, der schon so manche Kriegsfilme "versaut" hat. Dazu kommen grandios inszenierte Effekte, Gefechte und spannende Einzelgeschichten.
    Die Contra-Seiten wurden ja mittlerweile schon oft erwähnt, zu der schlicht und einfach "dumme", anscheinend kampfunfähige deutsche Soldaten sowie schwache, nicht originalgetreue(!!!) deutsche Gerätschaften (man achte z.B. auf das Laufwerk des StuGs in Episode 3). Die Geschichte der Easy Company wurde dennoch grandios wiedergegeben, man spürt mit den Soldaten mit. Ich verneige mein Haupt vor Darstellern, Regie und den Veteranen, die die Grausamkeit des Krieges im wirklichen Leben miterleben mussten, auf deutscher sowie auf alliierter Seite. Eine gelungene Serie, der beste Kriegsfilm möchte ich meinen und mein absoluter Lieblingsstreifen. Ich kann "Band of Brothers - Wir waren wie Brüder" jedem Interessierten nur wärmstens empfehlen!
    MfG Heidelberger

  10. Michael Wittmann schrieb am 20. Januar 2010, 17:44 Uhr:

    Tolle Serie, muss man sagen, aber man sieht ganz klar, dass die Amerikaner mit dem amerikanischem Patriotismus ziemlich übertreiben.

    Die Amerikaner marschieren und marschieren, als ob das Deutsche Reich nur von Kindern verteidigt wird und als ob die Deutschen keinen Widerstand leisten.

    Vor allen Dingen, als die Tommys gegen mehrere SS Einheiten kämpfen, machen dieTommys die SS Männer "platt" und haben selbst nur geringe Verluste. Was früher natürlich nie so passiert wäre, wie es von den Amerikanern aber so dargestellt wird.

  11. Ben832 schrieb am 27. Januar 2010, 11:47 Uhr:

    Die ss Männer die einfach so platt gemacht werden sind ein freiwilligen regiment ( osteuropäisch? ) . Und ich finde es schon realistisch was passiert, wenn man Infantrie auf offenem Feld antrifft und mit Artillerie zusammenschießt.

  12. Uffz schrieb am 26. Juli 2010, 03:48 Uhr:

    Hallo!
    An michael wittmann die Tommys, so werden die britischen Soldaten bezeichnet.

Kommentar schreiben

Teilen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Filmtipp mit. Bitte beachten Sie, dass vor der Veröffentlichung eine redaktionelle Prüfung des Textes erfolgt. Die Kommentare geben nicht immer die Meinung der Redaktion wieder.

Kommentar schreiben





 


[zur Übersicht]

Quelle: www.Panzer-Archiv.de - Alles über die stählernen Giganten im Zweiten Weltkrieg.
URL dieser Seite: http://www.panzer-archiv.de/content/medien.php?id=21
Gedruckt am: Mittwoch, 17. Januar 2018, 01:43 Uhr
© 2001 - 2018 Team Panzer-Archiv

Weitere Informationen

» Suche

 

» Medientipp

Axis & Allies
[Axis & Allies]