Sie sind hier: Startseite » Medien » Rubriken » Computerspiele » Hearts of Iron II

Computerspieltipp

Hearts of Iron II

Hearts of Iron II

Mit dem zweiten Teil von Hearts of Iron setzten die Entwickler wieder auf die Stärken des Vorgängers. Es geht wieder darum seine Nation zu Ruhm und Ehren zu bringen. Nebenbei sollte man sein Bündnis, sofern man einem angehört, als Mächtigstes der Welt etablieren. Dies sind wie gewohnt die Alliierten, die Kommintern und die Achsenmächte.

Wieder kann man dies durch geschicktes diplomatisches Agieren oder einfach mit der Armee bewerkstelligen. Man kann an verschiedenen Stellen der Geschichte eingreifen. So stehen als Startjahre 1936, 1938, 1941 oder 1944 zur Wahl. Das Spiel endet wieder wie beim Vorgänger am Ende des Jahres 1947.

Gameplay

Auch hier wurde einiges verändert. Die Menüs wurden entschlackt und sinnvoll ausgedünnt. Man entwickelt nun nicht alles Mögliche einzeln, sondern beauftragt z.B. Guderian damit, die Blitzkrieg-Doktrin zu entwickeln oder Messerschmidt, einen neuen Bombertypen zu erforschen. Dies wurde sehr gut gelöst. So kann Krupp beispielsweise besser und schneller entwickeln als Christe in den USA.

In der Diplomatie hat man nun die Möglichkeit sein eigenes Kabinett aufzustellen. Jeder Politiker hat andere Attribute. So kann es sinnvoll sein das Kabinett zu ändern, oder entgegen der realen Geschichte doch lieber so zu belassen.

Bei den Kämpfen gilt jetzt Movement-is-Attack. Sobald man in eine besetzte Provinz marschiert beginnt sofort der Kampf. So wird verhindert, dass man den Kampf in der Provinz verliert, während die Startprovinz schon verloren wurde und so die Truppen dem Untergang gewidmet sind.

Neuheiten

Neu sind die Kampfszenarios. Wem Diplomatie egal ist und wen die Wirtschaft anödet, kann sich hier rein auf den Aspekt des Kampfes einlassen. Auch hier gibt es Ziele, die erfüllt werden müssen. So muss in bestimmter Zeit z.B. eine gewisse Anzahl an Städten erobert sein. Als Auswahl stehen z.B. die Kampagnen in Gudacanal oder in den Ardennen. Auch Operation Barbarossa steht zur Wahl. Man kann diese Szenarios z.B. als Oberbefehlshaber der Roten Armee und der Wehrmacht oder sogar der ungarischen Einheiten spielen. Es hat sich also allerhand getan.

Grafik & Sound

Grafik

Die Grafik ist wieder in 2-D gehalten. Allerdings sind diesmal die Hintergrundmenüs je nach Nation verschieden gestaltet, was der Atmosphäre nur gut tun kann. Die Einheiten sehen ebenfalls schöner aus (allerdings sehen jetzt alle Infanterietypen gleich aus, was der Übersicht doch ein wenig schadet). Die Bilder der Politiker und Befehlshaber sind in der Regel als gut zu bezeichnen. Die Menüs sehen nun ebenfalls ansprechender aus und sind zusätzlich bebildert.

Sound

Der Sound hat im Vergleich zum Vorgänger etwas abgebaut. Man hört nun nicht mehr so viele verschiedene Stücke.

Bewertung

Wer den ersten Teil mochte, sollte den zweiten lieben. Alle, die es eher seichter mögen, sollten zu anderen Produkten greifen.

ASIN: B0006Q2U5G
Publisher: Koch Media Deutschland GmbH
Veröffentlichung: 3. Februar 2005
USK: ab 12

[sve]

Bestellen bei Amazon.de


4 Kommentare

  1. Christian Cherki schrieb am 07. Juli 2007, 16:53 Uhr:

    das hoi 2 ist alles in allem gelungener als der erste part. jedoch tut es der bündnisliebe einen abbruch, da sie fast unmöglich sind zu schliessen. sogar als deutscher mit den italienern. habe es ausführlich versucht und nicht geschafft. so wird man fast auf ausschliessliche militärische aktionen beschränkt. es treten auch einige unerklärlische aktionen ein die dem spielfluss als deutscher einem abbruch zuführen. z.b. tritt so um das jahr 45 ein unerklärliches massensterben der truppen ein, wenn sie sich nicht auf deutschem boden befinden.
    hervorzuheben sind auf jeden fall die erleichterungen bei den forschungen die das spiel flüssiger im ablauf werden lassen. so ist man weniger mit verwalten als mit dem eigentlichen beschäftigt. auch der güterhandel wurde besser und effizienter gestalltet. dem spiel gebe ich eine gute note.

  2. Maurice schrieb am 14. Oktober 2007, 03:11 Uhr:

    ja HOI2 ist schon ein Klasse spiel. ich finde das es eines der wenigen spiele ist die den Titel "Strategie" verdient haben, im gegensatz zu spielen wie "command&conquer" fine ich es einfach besser, da ich fast alle , wirklich fast alles machen kann, vom Buendnissschluss mit amerika, ueber die unterwerfung europas, oder die verwirklichung "Germanias" einfach klasse

  3. Sebastian schrieb am 26. Juli 2008, 17:48 Uhr:

    an Christian Cherki


    schon mal das Spiel gepatcht ?
    ( nur mal so gefragt )

  4. Maxi schrieb am 23. Februar 2010, 21:39 Uhr:

    Hearts or Iron II ist wirklich ein klasse Spiel. Allerdings ist es auch sehr komplex, was manchmal zu anfänglich unerklärlichen Ergebnissen führt. Die Tutorials kann man vergessen und auch wenn es ziemlich anstrengend ist, würde ich jedem empfehlen das Handbuch durchzulesen, denn da wird einem so manches klar. Falls trotzdem noch eine Frage offen bleibt, so hilft einem die Community sicher gern.
    Es gibt zudem zahlreiche Mods, die das Spiel noch weiter verbessern. Zum Beispiel das Design Mod Projekt, welches meiner Meinung nach, die Grafik auf ein höheres Niveau bringt und dafür sorgt, dass selbst kleine Länder(aber leider nicht alle) wie Äthopien eigene Einheitenbilder bekommen.
    Alle die gerne Geschichte nachspielen und verändern möchten sollten sich auch die anderen Spiele von Paradox Interactive anschauen, welche ich nur wärmstens empfehlen kann.

Kommentar schreiben

Teilen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Computerspieltipp mit. Bitte beachten Sie, dass vor der Veröffentlichung eine redaktionelle Prüfung des Textes erfolgt. Die Kommentare geben nicht immer die Meinung der Redaktion wieder.

Kommentar schreiben





 


[zur Übersicht]

Quelle: www.Panzer-Archiv.de - Alles über die stählernen Giganten im Zweiten Weltkrieg.
URL dieser Seite: http://www.panzer-archiv.de/content/medien.php?id=43
Gedruckt am: Samstag, 21. April 2018, 11:11 Uhr
© 2001 - 2018 Team Panzer-Archiv

Weitere Informationen

» Suche

 

» Medientipp

Sturmgeschütz III. Rückgrat der Infanterie - Band 1
[Sturmgeschütz III. Rückgrat der Infanterie - Band 1]