Sie sind hier: Startseite » Entwürfe » Deutschland » P-1000

P-1000 / 1500

P 1000 Konstruktionszeichnung, Maßstab 1:200

Foto: P 1000 Konstruktionszeichnung, Maßstab 1:200 vergrößerte Ansicht anzeigenBild als Postkarte versenden

Zusammenfassung

Im Juni 1942 wurden Hitler Pläne für ein 1000 t schweres Panzerfahrzeug von der Firma Krupp vorgelegt. Die dann im Dezember 1942 in Auftrag gegebene Entwicklung erhielt später durch Hitler den Suggestivnamen "Ratte". Das 35 m lange Fahrgestell sollte einen Drehturm der Kriegsmarine mit zwei 28-cm Kanonen als Hauptbewaffnung tragen.

Dieser Drehturm der Marine war ursprünglich ein Drillingsturm, aber um die Ladevorrichtung zu erleichtern wollte man das mittlere Rohr entfernen. Die Munition für diese Kanonen war die 1.260 mm lange Panzersprenggranate von 330 kg Gewicht vorhanden. Mit der maximalen Rohrerhöhung konnte eine Schussweite von 42,5 km erreicht werden. Zur Flugabwehr sollten später auch noch acht 2-cm Flakwaffen montiert werden. Das 14 m breite und 11 m hohe Fahrzeug wurde von 3,6 m breiten Ketten getragen. Als Antrieb sollten acht Daimler-Schnellbootmotoren dienen, die zusammen 16.000 PS lieferten.

Man sollte meinen der P-1000 war das größte aller Fahrzeuge die die Deutschen in Planung hatten, aber es gab noch ein größeres Projekt: auf einer 1.500 t schweren Selbstfahrlafette sollte das 80-cm-Geschütz "Dora" montiert werden (P-1500 "Monster"). Zwei Drehtürme mit 15-cm-Kanonen waren als ergänzende Bewaffnung vorgesehen. Beide Projekte wurden aber in Folge der Rohstoffverknappung nicht weiter verfolgt.

Anmerkung des Autors: Alle Angaben wurden Stand aktuellen Wissens erstellt. Eine Überarbeitung erfolgt kontinuierlich. [fm]

Quelle: www.Panzer-Archiv.de - Alles über die stählernen Giganten im Zweiten Weltkrieg.
URL dieser Seite: http://www.panzer-archiv.de/planungen/deutschland/p1000/p1000.htm
Gedruckt am: Montag, 05. Dezember 2016, 15:28 Uhr
© 2001 - 2016 Team Panzer-Archiv

Weitere Informationen

» Suche

 

» Medientipp

Panzer in Rußland
[Panzer in Rußland]