Sie sind hier: Startseite » Jagdpanzer » Sowjetunion » SU-85

SU-85

» Artikelübersicht

Zusammenfassung

Die SU-85 entstand aus der Not heraus, schnell eine größere Kanone als die 7,62 cm den neuen deutschen Panzern, vor allem dem neuen Tiger, entgegensetzen zu können. Als Grundlage diente die SU-122 und eine neue 85 mm Kanone, welche aus einer Flakkanone entwickelt wurde, die die Bewaffnung komplettierte. Damit wurde ein effektiver turmloser Panzer, ähnlich dem erfolgreichen deutschen Sturmgeschütz III, entwickelt. Mit seiner guten Formgebung und effektiver Bewaffnung stellte er für die Gegner einen schweren Brocken dar.

Allerdings war die 85 mm Kanone in dem T-34/85 besser aufgehoben. Mit dem Beginn der Produktion der SU-100 wurde die Produktion des Vorgängers eingestellt. Die SU-85 war allerdings so erfolgreich, dass sie bis weit nach dem Krieg noch in den Armeen der Ostblockstaaten Verwendung fand.

Entwicklung

Das Jahr 1943 begann für das Oberkommando der Roten Armee mit einem Schock. Im Januar konnte einer der ersten Tiger-Panzer bei Leningrad erbeutet werden. Bei der Untersuchung stellte man fest, dass die Panzerung des Tigers extrem dick war. Die stärksten Kanonen zu der Zeit waren die 7,62 cm ZiS-5 im KV-1 und die 7,62 cm F-34 im T-34. Beide Kanonen konnten die Panzerung vom Tiger nur von nahem durchschlagen, was ein extremes Risiko darstellte.

Die M-30 Haubitze der SU-122 konnte mit Hohlladungsgeschossen die Panzerung durchdringen. Allerdings konnte nur mit niedriger Schusskadenz in einer gebogenen Schusslinie geschossen werden. Dadurch wäre die SU-122 in einem Gefecht ein leichtes Opfer geworden.

In Beschusstests erwies sich die 85 mm Flugabwehrkanone am geeignetsten, um gegen die neuen deutschen Panzer bestehen zu können. So wurde der Auftrag gegeben diese Kanone für die neuen Panzer umzubauen. Aufgrund der guten Ergebnisse deutscher Sturmgeschütze entschied man sich, auf ähnliche Weise die Kanone ins Chassis der SU-122 zu setzen.

Während man versuchte die Kanone für den Einsatz im neuen Panzer umzubauen, wurde der Einbau der bereits vorhandenen 85 mm S-18 Kanone begonnen.

Es entstanden insgesamt 3 verschiedene Prototypen. Wärend der Entwicklung wurde die neue 85 mm Kanone D-5S fertiggestellt. Bei Erprobungen schnitt die neue Kanone besser ab. Dies führte zu weiteren nötigen Änderungen. Man entschied sich für die letzte Version mit der neuen Kanone.

Anmerkung des Autors: Alle Angaben wurden Stand aktuellen Wissens erstellt. Eine Überarbeitung erfolgt kontinuierlich. [sve]

» Weitere Informationen zum Thema

Quelle: www.Panzer-Archiv.de - Alles über die stählernen Giganten im Zweiten Weltkrieg.
URL dieser Seite: http://www.panzer-archiv.de/sturmgeschuetze/sowjetunion/su85/su85.htm
Gedruckt am: Sonntag, 19. November 2017, 17:06 Uhr
© 2001 - 2017 Team Panzer-Archiv

Weitere Informationen

» Suche

 

» Medientipp

Duel in the mist
[Duel in the mist]